20. Juni 2019 um 07:09 Uhr ¡Kontakt ¡Impressum
 Home » Abteilungen » Eishockey »
 
Hauptverein
News
Management
Chronik
Chronik in Bildern
TSV-Nachrichten
Belegungsplan
Formulare & Satzung
Bilder
Abteilungen
Eishockey
Eisstock
Fußball
Skiclub
Tennis
Tischtennis
Turnen
 

Eishockey


Nach einer weiteren missglückten Saison der Pinguins konnte auch heuer wieder kein Playoff Platz in der Marktoberdorfer Eishockeyrunde Otto Jakob Pokal erreicht werden. Die Pinguins konnten nicht ein Spiel für sich entscheiden und landeten auf dem letzten Tabellenplatz in dieser Runde. Auch die Witterungsverhältnisse in diesem Winter spielten den Pinguins wieder nicht in die Karten. Nichtsdestotrotz wollen die Pinguins auch nächstes Jahr wieder in der Otto Jakob Runde um den Titel kämpfen.

In der Ostallgäu Nordrunde (Yes- Lichtrunde) hingegen konnten die Pinguins zusammen mit den Grizzlys aus Thingau mehr Erfolge feiern. Hier konnten sie drei Spiele für sich entscheiden. Es gelang ihnen den siebten Tabellenplatz von zehn zu erreichen.

Für die kommende Saison wollen die Pinguins mit neuer Kraft im Kampf um die Titel in den Runden kämpfen.

Die Wirtsee Pinguins bedanken sich bei allen Fans, die uns bei Wind und Wetter angefeuert haben.

 

 

Spielberichte, Tabellen, Spielpläne etc.:

Wirtsee Pinguins 1b 

 

Wirtsee Pinguins 1

 

 alle Termine der Pinguins gibt es hier

 

 

OTT – Jakob neuer Sponsor der örtlichen Eishockeyhobbyrunde

Nachdem die meisten anderen lokalen Eishockeyrunden bereits gestartet sind, erfolgt am kommenden Wochenende auch in der Hobbyrunde des mittleren Landkreis der Anpfiff.

Nach drei Jahren stellte die Eisenwarenfirma Atterer sein Engagement am Ende der letzten Saison für diese Runde ein. Als Nachfolger und Hauptsponsor konnte der in Lengenwang ansässige Spinde- und Werkzeughersteller OTT – Jakob für ein Engagement gewonnen werden. Die Firma hat sich auf die Herstellung von Werkzeugspannsystemen für Bearbeitungsmaschinen spezialisiert und zählt in diesem Markt weltweit zu den Key – Playern. Hervorgegangen ist die Firma aus dem 1873 in Kempten gegründeten Mathematisch – Mechanischen Institut A. Ott. Der Familienbetrieb blickt somit auf eine lange Geschichte zurück. Am heutigen Firmensitz in Lengenwang beschäftigt das Unternehmen rund 230 Beschäftigte die aus dem gesamten Umland kommen. So auch aus Spielern der Teams dieser Runde, was die Firma auch dazu bewog diese Runde in finanzieller Form zu unterstützen.

Weiters unterstützt auch die VR – Bank seit langen Jahren diese Runde und hat eine weitere Unterstützung im Rahmen der Fair – Play Wertung auch für diese Saison zugesagt.

Teilnehmende Teams dieser Runde sind wie bisher der amtierende Meister die Thingau Grizzlies, deren Finalgegner die Geltnach Crocodiles Stötten, die Floschenflitzer Lengenwang, das Team der Eistiger Bidingen, sowie die Wirtsee Pinguins Bertoldshofen und die Bulldozer Rieder.

Austragungsorte der Hauptrundenspiele werden vermehrt die Eishallen in Füssen, Pfronten und Kempten, sowie der Eisplatz in Marktoberdorf sein. Aber auch in anderen Eishallen des Umlandes werden wieder Begegnungen dieser Runde zu verfolgen sein. Austragungsmodus ist wie bisher eine Einfachrunde mit Hin- und Rückspielen, der dann als Höhepunkt wieder die Finaltage in Pfronten folgen, die in den letzten Jahren Hunderte von Zuschauern in den Skiort führte. Geleitet werden die Begegnungen wie bisher von Akteuren eines neutralen Teams.

In der Rundenleitung hat es eine kleine Änderung gegeben. Der bisherige Leiter Gerhard Schmid wird in Zukunft von Rainer Hindelang aus Stötten unterstützt.

Gleich das Auftaktmatch bestreiten im Lokalderby der Vizemeister aus Stötten, sowie Bertoldshofen. Die Geltnach Crocodiles, die weitestgehend aus dem erfolgreichen Kader der letzten Spielzeit bestehen, haben sich als Ziel dieser Saison gesteckt den positiv eingeschlagenen Weg vom letzten Jahr fortzusetzen. Das Team von Trainer Rainer Hindelang holte sich den letzten Schliff wie auch die meisten anderen Kontrahenten in einem Trainingslager.

Die Wirtsee Pinguins, die letzte Saison nur denkbar knapp die Play – Offs verpassten, möchten heuer wieder gerne an den Finaltagen teilnehmen. Das Team um Trainer Jürgen Fritsch baut dabei auf junge hungrige Spieler, die dann gemeinsam mit den Routiniers des Teams als schlagkräftiges Team auftreten wollen. Dieses Team nimmt zusätzlich seit einigen Jahren an einer weiteren Runde im Norden unseres Landkreises teil.

Das zweite Spiel des ersten Wochenendes bestreiten die beiden Teams die im letzten Finaltag im Spiel um Platz drei aufeinander trafen. Dabei treffen die Eistiger Bidingen auf die Floschenflitzer Lengenwang. Bereits Anfang Oktober sind die Eistiger in die Vorbereitung auf die kommende Saison gestartet, Höhepunkt war dabei ein Trainingslager in Pilsen ( Tschechien ), hierbei wurde jedoch nicht nur trainiert sondern auch der Teamgedanke gestärkt. Neu begrüßen dürfen sie in dieser Saison Dennis Sauer, der aufgrund seiner Erfahrung die er am Mittelrhein sammelte bestimmt eine Verstärkung für das Team sein sollte, sowie Michael Wiedemann, der aus Bertoldshofen nach Bidingen wechselte. Trainiert werden die Eistiger weiterhin von Bohdan Kozacka der sich mit diesem routinierten Team als Ziel erneut die Teilnahme an den Finaltagen gesetzt hat.

Die Floschenflitzer, die in der Vorbereitung ein Turnier im Rheinland gewinnen konnten zogen in dieser erneut einige junge Spieler aus dem eigenen Nachwuchs ins Kampfteam und werden versuchen diese dabei zu integrieren. Nach dem Auf und Ab der letzten Saison wollen sie auch wieder mehr Konstant in ihre Leistungen bringen. Da die Mannschaften dieser Pokalrunde immer ausgeglichener werden darf keinerlei Schwäche gezeigt werden. Sollte dies gelingen könnte auch wiedermal wie zu früheren Zeiten eine Teilnahme am Finale möglich sein. Auch Lengenwang nimmt an einer weiteren Runde im Oberallgäu teil.

   

Vorstandschaft
Termine
Statistiken
Mannschaftsfotos
Links
Bilder