06. August 2020 um 00:11 Uhr ¡Kontakt ¡Impressum
 Home » Abteilungen » Fußball » Jugend » Spielberichte 14/15 »
 
Hauptverein
News
Management
Chronik
Chronik in Bildern
TSV-Nachrichten
Belegungsplan
Formulare & Satzung
Bilder
Abteilungen
Eishockey
Eisstock
Fußball
Skiclub
Tennis
Tischtennis
Turnen
 

C-Jugend SG Bertoldshofen/Stötten

stehend v.l.n.r.: Betreuer Daniel Fischer, Niklas Bottner, Linus Rauh, Johannes Grunz, Linus Riegger, Armin Eurisch, David Heiland, Betreuer Michael Schmitt sitzend v.l.n.r.: Adrian Vetter, Benedikt Wachsmann, Florian Schneider, Stefan Schneider, Anton Hämmerle, Moritz Vetter, Philip Schuster, Christoph Fischer, Simon Hengge, Patrick Echtler, Mathias Vogler,

03.07.2015 C-Jugend
(SG) TSV Bertoldshofen – JFG Ostallgäu Nord 3:4 (1:2)

1:0 Rauh (8.)
1:1 Wauer (12.)
1:2 Kausch (27.)
2:2 M. Vetter (38.)
2:3 Keil (41.)
2:4 Zech (52.)
3:4 Rauh (66.)

Zum Halbfinale im Sparkassenpokal war heute die JFG Ostallgäu Nord zu Gast, Meister der Kreisklasse Ostallgäu. Bei sehr heißem Wetter zeigten beide Mannschaften ein sehr gutes und für die Zuschauer schön anzusehendes Spiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten. Vom Anpfiff an drückten die Gäste aufs erste Tor und erspielten sich zwei hundertprozentige Möglichkeiten, die sie allerdings auch fahrlässig vergaben. In dieser Phase konnte Niklas Bottner einen zu kurzen Abwurf des Torwarts abfangen und den Ball in den Strafraum auf Linus Rauh spielen. Dieser schloss gleich ab und versenkte die Kugel von der linken Strafraumecke im rechten oberen Toreck zum 1:0. Unsere Jungs hielten auch weiterhin gut dagegen, dennoch kamen die JFGler auch weiterhin zu Chancen, oft nach gut gespielten langen Bällen. Nach zwölf Minuten profitierten die Gäste von einem Ballverlust unseres Verteidigers in der Vorwärtsbewegung und konnten den Ausgleich erzielen. Beide Mannschaften spielten trotz der Hitze weiter nach vorne und wollten in Führung gehen. Bis zur Trinkpause Mitte der ersten Halbzeit scheiterte die Gästeoffensive aber immer wieder am starken Maxi Grunz oder agierten im Abschluss zu ungenau, so dass der Ball das Tor verfehlte. In der Defensive hatten sie immer wieder Probleme mit den langen Abschlägen unseres Torwarts Maxi und Zuspielen aus dem zentralen Mittelfeld vor allem auf den schnellen Linus Rauh. Dazu zeigte die Abwehrreihe immer wieder Unsicherheiten bei Abspielen und Ballannahme, die unsere Stürmer durch frühes Pressing provozierten. Das 2:1 für die Gäste fiel nach einem Eckball, den der Stürmer aus etwa acht Metern relativ unbedrängt ins kurze Eck köpfen konnte. Mit dieser Führung, die auf Grund der größeren Anzahl an Chancen verdient war, ging es auch in die Pause. 

Gleich nach der Pause hatten wir die Riesengelegenheit zum Ausgleich, als Niklas Bottner einen schönen Pass durch die Schnittstelle der Viererkette auf Moritz Vetter spielte, dieser allein vor dem Torwart aber noch einmal quer auf Stefan Schneider legen wollte statt selbst abzuschließen. Kurz darauf machte er es dann besser: Stefan Schneider gewann den entscheidenden Zweikampf in der gegnerischen Hälfte und flankte auf Moritz Vetter, der den Ball direkt nahm und am gegnerischen Torhüter vorbei legte. Schon drei Minuten später konnten die Gäste aber wieder in Führung gehen. Nach einem Ballverlust unserer Offensive überbrückten sie schnell das Mittelfeld und spielten einen Steilpass auf ihren Stürmer. Dieser ging allein auf Maxi Grunz zu, lief am Strafraum quer nach innen und spielte noch einmal auf seinen mitgelaufenen Mitspieler. Dieser schob ihn ins leere Tor, nachdem unser Verteidiger den Pass nicht mehr ganz erreichen konnte. Die Gäste standen nun besser in der Defensive, so dass unsere Stürmer nur noch selten für Entlastung sorgen konnten und kaum noch zu Chancen kamen. Zehn Minuten später dann die vermeintliche Entscheidung, als unsere Verteidiger den Ball nicht aus dem Strafraum klären konnten, die Gäste den Ball in die Mitte brachten und die Stürmerin unserem Torwart aus kurzer Distanz keine Abwehrmöglichkeit ließ. Mit dieser Führung im Rücken wollte Ostallgäu Nord das Spiel verwalten und spielte nur noch selten zwingend nach vorne. Aber auch das heiße Wetter forderte nun seine Tribute und es kam vermehrt zu Fehlpässen. Kurz vor Spielende, als sich vor allem die Gäste schon auf die Siegesfeier eingestellt hatten, brachte Maxi Grunz den Ball noch einmal lang nach vorne. Dieser ging über das gesamte Mittelfeld und die Verteidigungsreihe, fand seinen Weg zu gestarteten Linus Rauh, der die Kugel mit dem Kopf über den heraus eilenden Torwart im Tor unterbringen konnte. Unsere Jungs mobilisierten noch einmal die letzten Kräfte, aber die Gäste wollten sich dieses Ergebnis nun nicht mehr nehmen lassen.Letztendlich reichte es für unsere Mannschaft trotz einer sehr starken Leistung nicht ganz und die Gäste gewannen das Spiel verdient, aber auch etwas glücklich. Wieder einmal aber hat die Mannschaft gezeigt, dass sie auch gegen höherklassige Gegner mithalten kann und dass sie, wie auch in der Vorsaison, nicht umsonst im Halbfinale steht. Wir gratulieren der JFG Ostallgäu Nord zum Sieg und zum Einzug ins Finale des Sparkassenpokals.

27.06.2015 C-Jugend
TSV Ruderatshofen - (SG) TSV Bertoldshofen 1:1 (1:0)

1:0 Walter (3.)
1:1 Vogler (49.)

Unser letztes Saisonspiel hatten wir heute beim Tabellenführer aus Ruderatshofen. Die Gastgeber spielten von Beginn an sehr druckvoll und versuchten unseren Spielaufbau früh zu stören. In dieser Phase fiel auch das 1:0, als ein Ruderatshofener Angreifer unseren Verteidiger zu einem Fehlpass zwang und den Ball zum eigenen Mitspieler im Strafraum weiterleitete. Dieser kam an der Ecke des Fünfmeterraumes zum Abschluss, bei dem relativ harmlosen Schuss sah Maxi Grunz etwas unglücklich aus und die Hausherren gingen in Führung. Unsere Jungs agierten lange sehr nervös, sie spielten viele Fehlpässe und verloren unnötig Bälle in der Vorwärtsbewegung. Die Verteidigung stand im weiteren Verlauf des Spiels sicherer, so dass Ruderatshofen nur noch mit Distanzschüssen zu Chancen kam. Das gute Offensivspiel der letzten Wochen war in der ersten Hälfte kaum zu sehen, auch weil die Gastgeber sehr tief standen und sich gut auf unser Spiel eingestellt hatten. Die größte Chance hatte Moritz Vetter, als er im Strafraum an eine Flanke von Mathias Vogler kam und den Ball Richtung langes Eck schoss, den der Torwart allerdings halten konnte. Ruderatshofen versuchte immer wieder, mit langen Pässen ihren schnellen und robusten Stürmer einzusetzen, der aber immer wieder in unserer Defensive hängen blieb.

 

In der zweiten Halbzeit zeigten unsere Jungs noch einmal, dass sie heute nicht als Verlierer vom Platz gehen wollen. Die Fehlerquote war nun deutlich geringer und wir kamen vermehrt zu Chancen. Etwas überraschend fiel nach knapp 50 Minuten der Ausgleich, als Mathias Vogler auf der rechten Seite den Ball hoch in den Strafraum spielte, der Torwart diesen unterlief und die Kugel im Netz landete. Etwa zehn Minuten später hatten wir dann sogar die große Möglichkeit, in Führung zu gehen, als ein langer Pass auf Linus Rauh kam, dieser sich gut gegen zwei Verteidiger durchsetzte, dann aber verpasst, quer auf Moritz Vetter zu legen, der frei vor dem Tor stand. Auch die Gastgeber hatten noch Chancen, das Spiel für sich zu entscheiden, allerdings fehlte es auch ihnen an der nötigen Präzision. So trennte man sich am Ende nicht unverdient mit einem Unentschieden. Leider reicht dieses Ergebnis nicht, in der Tabelle an Ruderatshofen vorbeizuziehen, so dass wir am Ende auf Platz 3 landeten. Dennoch möchten ich der ganzen Mannschaft zu einer tollen Saison und ganz besonders zu einer fantastischen Rückrunde gratulieren (7 Siege, 1 Unentschieden, 22 Punkte, 31:4 Tore; gesamt 12 Siege, 1 Unentschieden, 3 Niederlagen, 37 Punkte, 56:14 Toren). Mit 56 Toren hatten wir über die gesamte Saison den zweitbesten Angriff und mit nur 14 Gegentreffern sogar die beste Verteidigung. Zuletzt möchten wir noch der JFG Tannbichl gratulieren, die sich am letzten Spieltag die Meisterschaft geholt hat.

 

In den folgenden Wochen stehen nun noch das Halbfinale im Sparkassenpokal sowie zwei Turniere in Bernbeuren und Thingau auf dem Programm.

22.06.2015 C-Jugend
(SG) TSV Bertoldshofen – FC Thingau 3:0 (2:0)

1:0 J. Grunz (4.)
2:0 Rauh (9.)
3:0 S. Schneider (58.)

Zum letzten Heimspiel der Punkterunde war am heutigen Samstag der FC Thingau zu Gast. Die Heimelf zeigte von der ersten Minute an, dass sie das Spiel gewinnen will und setzte den Gegner früh unter Druck. Nach einem schnellen Ballverlust im Spielaufbau der Thingauer wurde unser Stürmer kurz vor dem Strafraum gefoult, den fälligen Freistoß verwandelte Johannes Grunz mit einem sehenswerten Treffer ins rechte obere Toreck. Auch danach ließen die Jungs nicht locker, zeigten sich passsicher und erspielten sich immer wieder Torchancen. In der neunten Minute nutzte Linus Rauh eine Möglichkeit, als er am Strafraum aus dem Mittelfeld angespielt wurde, noch einen Verteidiger umspielte und den Ball ins lange Eck schoss. Die Gäste hatten große Probleme mit dem frühen Pressing und kamen nur selten zu Möglichkeiten. Mitte der ersten Hälfte konnte ein Thingauer Spieler fast ungehindert durchs Mittelfeld laufen und den Ball auf den Stürmer legen, unser Torwart Maxi Grunz hielt seinen Kasten aber mit einer tollen Parade sauber. Lediglich die Chancenauswertung hätte zur Pause besser sein können.

 

Der Beginn der zweiten Hälfte war eine Kopie der ersten Halbzeit. Unsere Jungs spielten taktisch diszipliniert und zeigten eine geschlossen starke Mannschaftsleistung. Sie ließen sich auch nicht vom zeitweise sehr schlechten Wetter mit starkem Regen und Wind aus dem Konzept bringen. Belohnt wurden sie mit dem 3:0 nach etwa einer Stunde, als ein Gästeverteidiger eine Flanke nicht weit genug klären konnte, der Ball bei Stefan Schneider landete und dieser dem Torwart mit seinem Schuss ins lange Eck keine Abwehrmöglichkeit ließ. In den letzten zehn Spielminuten agierte unsere Elf zu offensiv, so dass Thingau noch zu drei hochkarätigen Torchancen kam. Sie nutzen den Platz, den wir ihnen boten und setzten ihren Stürmer immer wieder gut in Szene, aber Maxi Grunz, der bis dahin lange beschäftigungslos war, zeigte seine Stärke im eins gegen eins und konnte alle Chancen mit sehr guten Paraden vereiteln. Bei ihm kann sich die Mannschaft bedanken, dass sie die drei Punkte behielten und in der Tabelle weiterhin die wenigsten Gegentore kassiert hat. Als besonderes Vorkommnis sei noch zu erwähnen, dass uns der Schiedsrichter bei der Ergebnismeldung ein weiteres Tor schenkte, so dass sich alle fragten, ob sie während des Spiels etwas verpasst hatten. Am nächsten Freitag geht es beim Saisonfinale Zum Spitzenreiter nach Ruderatshofen. Hier kann sogar noch die Meisterschaft geholt werden, wenn die JFG Tannenbichl das Nachholspiel gegen den FC Thingau nicht gewinnt.

13.06.2015 C-Jugend
(SG) TV Oy 2 – (SG) TSV Bertoldshofen 0:9 (0:4)

0:1 S. Schneider (4.)
0:2 J. Grunz (8.)
0:3 Bottner (18.)
0:4 S. Schneider (32.)
0:5 Rauh (37.)
0:6 J. Grunz (41.)
0:7 Echtler (51.)
0:8 Rauh (66.)
0:9 Rauh (69., FE)

Beim heutige Auswärtsspiel ging es nach Nesselwang. Zu Beginn der Partie merkte man der Mannschaft noch ein wenig die lange Pause durch die Pfingstferien an. Zuerst fand sie die Stärke nach Standardsituationen aus den letzten Spielen wieder. Nach einer Ecke von Niklas Bottner stand Stefan Schneider am langen Pfosten richtig und köpfte die Flanke aus kurzer Distanz über die Linie. Kurz darauf bekamen wir 25 m zentral vor dem gegnerischen Tor einen Freistoß zugesprochen, den Johannes Grunz direkt verwandelte. Mit der Führung im Rücken kam auch immer mehr die Sicherheit beim Passspiel und das Selbstvertrauen zurück. Mitte der ersten Halbzeit kam der Ball am gegnerischen Strafraum zu Niklas Bottner, der noch zwei Verteidiger ausspielte, eher er den Ball am Torhüter vorbei zum 3:0 ins Netz schob. Den Pausenstand stellte wiederum Stefan Schneider her, als nach einer Ecke kein Verteidiger den Ball klären konnte und wir ein zweites Mal zum Flanken kamen.

In der zweiten Hälfte leistete Oy nur noch wenig Widerstand. Unsere Mannschaft nutzte dies, zeigte immer wieder schöne Spielzüge und Passstafetten und erspielte sich eine ganze Reihe an guten Tormöglichkeiten. Eine der ersten nutzte Linus Rauh, als er in der Spitze angespielt wurde, durch die gegnerische Abwehrreihe lief und mit seinem Schuss dem Torwart keine Chance ließ. Das 0:6 schenkte uns der gegnerische Torwart, dem der verunglückte, weil sehr leichte und unplatzierte, Distanzschuss von Johannes Grunz durch die Hände und Beine glitt. Dem nächsten Treffer ging wieder ein Eckstoß voraus, den die Abwehr nicht aus dem Strafraum bekam. Schließlich landete der Ball bei Patrick Echtler, der auf das kurze Eck zielte und sich als Torschütze eintrug. Die letzten beiden Treffer gelangen unserem Torjäger Linus Rauh. Zuerst spielte er sich durch die Verteidiger und ließ dann dem Torhüter keine Chance, kurz vor Schluss konnte er nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte er sicher.

 

Nicht zu vergessen ist die sicher stehende Abwehrreihe, die kaum Chancen zuließ, sowie unser Torwart Maxi Grunz, der heute sehr wenig zu tun bekam, aber immer wachsam ist, wenn er gebraucht wird, wie in der zweiten Halbzeit, als sich Oy einmal durch unsere Defensive spielte und der Stürmer alleine auf unser Tor zulief, dank einer starken Parade unseres Torhüters aber nicht zum Ehrentreffer kam.

08.05.2015 C-Jugend
(SG) TSV Bertoldshofen – (SG) FSV Marktoberdorf 1:1 (1:1), 5:2 n.E.

0:1 Rauh (9.)
1:1 Nr. 7 (17.)
2:1 Rauh
2:2 Nr. 17
3:2 J. Grunz
4:2 A. Vetter
5:2 M. Vetter

Am heutigen Mittwoch war zur zweiten Runde des Sparkassenpokals die SG Marktoberdorf zu Gast. In der ersten Viertelstunde spielten die Jungs der Heimmannschaft sehr konzentriert, ließen den Gästen wenig Platz und gingen nach 9 Minuten verdient mit 1:0 in Führung. Nach einem Steilpass aus dem Mittelfeld setzte sich Linus Rauh erst gegen den Marktoberdorfer Verteidiger durch, ehe er den Ball am Torwart vorbei ins rechte Eck schob. Acht Minuten später konnten die Gäste ausgleichen: Nach einer Ecke brachten zwei Spieler den Ball nicht weit genug aus dem Strafraum, so dass ein Marktoberdorfer Angreifer den Ball noch einmal vor das Tor bringen und dort der Stürmer aus kurzer Distanz den Ausgleichstreffer erzielen konnte. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit erspielte sich der FSV ein leichtes Übergewicht im Mittelfeld und kam auch zu Chancen, scheiterte aber immer wieder am starken Torhüter Maxi Grunz. Aber auch die Gastgeber zeigten, dass sie eine Runde weiter kommen wollten, vergaben ihre Möglichkeiten aber ebenso. Die größte hatte Moritz Vetter, als er nach einem Fehlpass des gegnerischen Torwarts allein vor diesem an den Ball kam, allerdings etwas zu überrascht war und über das Tor schoss.

In der zweiten Hälfte hatten die Gäste etwas mehr Spielanteile, konnten aber wiederum keinen Treffer erzielen. Die Heimmannschaft hielt mit einer starken kämpferischen Leistung dagegen und sorgten so bis zum Ende für eine spannende Partie. Kurz vor Schluss musste Maxi Grunz noch einmal parieren, als der gegnerische Stürmer mit einer Körpertäuschung an unserem Verteidiger vorbeikam und alleine vor dem Tor stand. Wenn am Schluss auch etwas glücklich, holte unsere Mannschaft ein verdientes Unentschieden in der regulären Spielzeit.

Das anschließende Elfmeterschießen eröffnete Linus Rauh, der dem gegnerischen Torhüter mit einem stramm geschossenen Ball ins linke Eck keine Chance ließ. Den zweiten Elfmeter konnte der Gästeschütze ins rechte Eck verwandeln; unsere nächsten beiden Schützen Johannes Grunz und Adrian Vetter brachten ihre Elfmeter sicher im Tor unter, wohingegen die Gäste zweimal an Maxi Grunz scheiterten. Den Endstand stellte Moritz Vetter her, der ebenfalls keine Mühe hatte, den Ball im Tor unterzubringen und die gesamte Mannschaft jubeln ließ

08.05.2015 C-Jugend
FC Füssen 2 – (SG) TSV Bertoldshofen 0:2 (0:1)

0:1 Rauh (21.)
0:2 Rauh (56.)

Am heutigen Freitagabend ging es zum Abendspiel nach Füssen. Obwohl die Gastgeber ihre Mannschaft mit ein paar Kreisklassespielern verstärke, ließen sich unsere Jungs nicht beirren. Sie versuchten von Anfang an, den Gegner unter Druck zu setzen und sich Torchancen zu erspielen. Zunächst blieben sie noch häufig in der Füssener Abwehrreihe hängen, waren aber wie gewohnt nach ruhenden Bällen und besonders bei Eckbällen gefährlich. Eine dieser Ecken von Moritz Vetter konnte ein Verteidiger noch  aus dem Strafraum köpfen, der anschließende Schuss aus 16 Meter von Linus Rauh fand allerdings den Weg von der Unterkante der Latte ins Tor. Danach agierten wir etwas zu passiv und die Gastgeber kamen besser ins Spiel. Sie suchten vor allem immer wieder ihre schnellen Außenspieler, schlossen ihre Angriffe allerdings fast ausschließlich aus großer Distanz ab. Gefährlich wurde nur einer dieser Fernschüsse, als der Linksaußen in die Mitte zog, aber am langen Eck an der Querlatte scheiterte. Kurz vor der Pause tauchte noch einmal ein Füssener Stürmer nach einer Flanke vor unserem Tor auf, den Schuss konnte der wenig beschäftigte Maxi Grunz allerdings glänzend parieren.

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Jungs aus Bertoldshofen/Stötten, das Spiel mehr zu kontrollieren, spielten sich aber auch immer wieder schön vor das gegnerische Tor. Vor allem im Mittelfeld hatten wir nun deutliche Vorteile, es fehlte lediglich der zweite Treffer. Entweder konnte der Torwart die Schüsse entschärfen, zweimal standen Pfosten und Latte im Weg oder die Abschlüsse waren zu ungenau und gingen am Tor vorbei. Füssen agierte fast nur noch mit langen Bällen, die immer wieder von unserer gut gestaffelten Abwehr abgefangen werden konnten. Einmal mussten wir dann doch noch tief durchatmen, als unser Verteidiger bei einem Klärungsversuch den Ball Richtung eigenes Tor beförderte und unseren Torwart zu einem super Reflex zwang. Der Abpraller landete direkt vor den Füßen eines gegnerischen Stürmers, der den Ball allerdings am Tor vorbei schob. Mitte der zweiten Hälfte fiel dann endlich das erlösende 2:0: Leander Maatz bekam halblinks an der Mittelline den Ball, drehte sich in die Mitte und spielte einen schönen Pass über die Abwehrreihe in den Lauf von Linus Rauh, der dann keine Mühe hatte, das Leder am herauslaufenden Torwart vorbei ins Netz zu schießen. Spätestens jetzt war der Widerstand beim Gegner gebrochen, wir kamen noch zu weiteren Chancen, konnten aber keine mehr verwerten. Damit konnte nach den Spielen im Pokal und der Hinrunde der dritte Sieg gegen Füssen in diesem Jahr eingefahren und weiter Platz 2 angestrebt werden. 

02.05.2015 C-Jugend
(SG) TSV Bertoldshofen – (SG) TSV Leuterschach 7:0 (2:0)

1:0 Rauh (15.)
2:0 Rauh (29.)
3:0 M. Vetter (36.)
4:0 Bottner (40.)
5:0 S. Schneider (41.)
6:0 M. Vetter (43.)
7:0 M. Vetter (50.)

Die Gäste aus Leuterschach spielten von Beginn an sehr defensiv, womit die Heimelf vor allem in der ersten Halbzeit ihre Probleme hatte. Zwar versuchten die Jungs schon früh, die Kontrolle zu übernehmen und die Stürmer in Szene zu setzen, verfingen sich aber immer wieder in den gegnerischen Verteidigungsreihen oder konnten die langen Pässe in die Spitze nicht genau genug spielen. Dazu kamen einige ungewohnte technische Schwierigkeiten bei Pässen und Ballannahmen, so dass kein richtiger Spielfluss zustande kam. Dennoch ergaben sich immer wieder Chancen, die beste vergab Mathias Vogler freistehend vor dem leeren Tor, als er einen vom Torwart abgewehrten Ball nicht über die Linie bringen konnte. Ein paar Minuten später machte es Linus Rauh besser: Johannes Grunz spielte einen Steilpass aus dem Mittelfeld, Linus war schneller als der Verteidiger und konnte den Ball am Torhüter vorbei in die Maschen schieben. Doch auch die Gäste kamen immer wieder zu Chancen, vor allem weil wir in der Defensive zu weit von den Gegenspielern wegstanden und die Außenspieler nicht früh genug einrückten. Nach einem schönen Doppelpass mit Sturmpartner Stefan Schneider erhöhte Linus Rauh noch vor der Pause auf 2:0. Kurz darauf bekam Leuterschach nach einem unnötigen Foul im Strafraum einen Elfmeter zugesprochen, den der starke Maxi Grunz allerdings parieren konnte. Besonders ihm und den schwachen Abschlüssen des Gegners war es zu verdanken, dass die Mannschaft ohne Gegentor in die Pause ging.

In der zweiten Hälfte spielten die Gastgeber viel konzentrierter und kontrollierter und konnten durch Moritz Vetter schnell auf 3:0 erhöhen. Wenige Minuten später zeigte sich wieder einmal unsere Stärke nach Standardsituationen, als Niklas Bottner einen Eckball von Moritz Vetter über den gegnerischen Torwart köpfte. Aber auch jetzt ließen die Jungs nicht locker und setzten den Gegner früh unter Druck. Stefan Schneider konnte einen dieser Bälle vom Verteidiger zurückerobern und mit einem Drehschuss im gegnerischen Tor unterbringen. Moritz Vetter konnte das Ergebnis noch ein wenig ausbauen, indem er den gegnerischen Torhüter noch zweimal bezwingen konnte. Die Gäste konnten in der zweiten Halbzeit nicht mehr viel entgegensetzen, sie kamen lediglich einmal gefährlich vor unser Tor, als ein Leuterschacher Mittelfeldspieler unsere Jungs als Slalomstangen nutze, quer über das halbe Feld laufen konnte und es von uns keinem gelang, ihm den Ball abzunehmen. Nach einem guten Pass in die Spitze scheiterte der gegnerische Stürmer aber erneut am starken Maxi Grunz.

Das nächste Spiel steht schon am Freitagabend an, dann geht es zum FC Füssen 2. 

25.04.2015 C-Jugend
(SG) TSV Bertoldshofen – JFG Tannenbichl 4:3 (2:0)


1:0 J. Grunz (11.)
2:0 S. Schneider (29.)
2:1 Kronschnabl (41.)
3:1 Bottner (46.)
3:2 Huber (58., FE)
3:3 Waldmann (67.)
4:3 S. Schneider (70.)

Rote Karte: Riegger (46.), Schiedsrichterbeleidigung

Am heutigen Samstag stand das Spitzenspiel dieser Runde auf dem Programm, als Tabellendritter empfingen wir den Zweiten, die JFG Tannenbichl. Die Jungs von Bertoldshofen/Stötten begannen stark und konzentriert und ließen den Gästen nur wenig Raum. Das 1:0 fiel wie schon im letzten Spiel nach einem Eckball, Johannes Grunz köpfte die Flanke von Moritz Vetter ins Netz. Nach dem Tor kamen die Gäste deutlich besser ins Spiel, auch weil sie vor allem im Mittelfeld mehr Räume bekamen. Bis zur Pause konnten sie aber keine ihrer Chancen verwerten, im Gegenteil, Stefan Schneider kam bei einem Konter an den langen Pass aus der Verteidigung, schoss im ersten Versuch noch den heraus stürmenden Torwart an, schob aber im zweiten Anlauf den Ball ins leere Tor.

In der zweiten Halbzeit wollten die Gäste noch einmal alles versuchen, um das Spiel nicht zu verlieren. Nach einem Eckball konnte kein Verteidiger den quer durch den Strafraum fliegenden Ball klären, so dass Tannenbichl auf 2:1 verkürzen konnte. Kurz darauf bekam die Heimmannschaft einen Freistoß am gegnerischen Strafraum zugesprochen, doch noch bevor dieser ausgeführt wurde, stellte der Schiedsrichter unseren Libero Linus Riegger wegen Schiedsrichterbeleidigung vom Platz. Den gut getretenen Freistoß konnte der Gästetorwart nicht festhalten, so dass Niklas Bottner den Abpraller mit dem Kopf über die Linie drücken konnte. Nach diesem Tor wurde die Partie deutlich hitziger und intensiver. Die Spieler der JFG gaben sich noch nicht geschlagen und wollten ihre Überzahl nutzen, um noch wenigstens einen Punkt mitzunehmen. Obwohl der Spielfluss immer wieder durch Fouls beider Mannschaften unterbrochen wurde, kamen die Gäste zu einigen Chancen. Für den Anschlusstreffer benötigten sie aber einen Foulelfmeter, den der Schütze sicher verwandelte. Die Gastgeber wollten mit aller Macht die drei Punkte behalten und wehrten die Angriffe mit viel Geschick und dem nötigen Glück ab. Kurz vor Schluss fiel dann doch noch der Ausgleich, ein Flachschuss von der Strafraumkante fand den Weg ins lange Eck. Im Anschluss merkte man den Spielern der JFG Tannenbichl an, dass die Aufholjagd viel Kraft gekostet hat, den sie schafften es kaum noch einen Angriff zu Ende zu spielen. Auf Grund der vielen Unterbrechungen ließ der Schiedsrichter 5 Minuten nachspielen. Nachdem schon 4 Minuten der Nachspielzeit absolviert waren und die meisten sich auf ein Unentschieden einstellten, bekam die Heimelf noch einen Freistoß im Mittelfeld. Dieser wurde schnell ausgeführt, den langen Ball über die Abwehr wollte der herausgelaufene Torwart mit dem Kopf klären, köpfte dabei aber Stefan Schneider an, der den Ball nur noch ins leere Tor schieben musste. Damit krönte er die gute, in der zweiten Hälfte vor allem kämpferische, Leistung der ganzen Mannschaft und die Revanche für die Niederlage im Hinspiel war gelungen.

18.04.2015 C-Jugend
(SG) TSV Buching – (SG) TSV Bertoldshofen 0:2

0:1 Bottner (58.)
0:2 Vetter (69.)

Nach einer guten Vorbereitung, in der teilweise widrigem Wetter und Sturm getrotzt werden musste, stand das erste Rückrundenspiel gegen den TSV Buching auf dem Programm. Um die Gastgeber auf Abstand zu halten und einen Angriff auf die beiden Mannschaften vor uns in der Tabelle zu starten, wollte die Mannschaft das Spiel unbedingt gewinnen. Das konnte man auch ab der ersten Minute sehen: obwohl die Partie zu Beginn etwas zerfahren war, was wohl an der noch fehlenden Spielpraxis nach der Winterpause lag, erspielten sich die Jungs aus Bertoldshofen/Stötten deutliche Vorteile. Leider wurde in einem Punkt nahtlos an die Hinrunde angeknüpft: die mangelnde Chancenverwertung. Da aber auch die Defensive gewohnt sicher stand und viele wichtige Zweikämpfe gewann, kamen auch die Gastgeber nur zu wenigen Chancen und es ging torlos in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel dann das gleiche Bild wie in Hälfte eins: die Gäste spielten teils schönen Fußball, ließen Ball und Gegner laufen und brachten die gegnerische Viererkette ein ums andere Mal in Schwierigkeiten. Für das 0:1 musste dennoch eine Standardsituation helfen, Niklas Bottner köpfte einen Eckball von Moritz Vetter ins Tor. Auch in der Folge kam Buching nur äußerst selten zu Torabschlüssen, allerdings brachte auch die Gästeoffensive den Ball nicht im gegnerischen Tor unter. Erst kurz vor Abpfiff erzielte Moritz Vetter mit einem sehenswerten Distanzschuss den 0:2 Endstand.

.

   

Vorstandschaft
Senioren
Jugend
Spielberichte 15/16
Spielberichte 14/15
Archiv
Platz-Management
Chronik
Sponsoren
Bilder