20. Oktober 2019 um 13:19 Uhr ¡Kontakt ¡Impressum
 Home » Abteilungen » Skiclub »
 
Hauptverein
News
Management
Chronik
Chronik in Bildern
TSV-Nachrichten
Belegungsplan
Formulare & Satzung
Bilder
Abteilungen
Eishockey
Eisstock
Fußball
Skiclub
Tennis
Tischtennis
Turnen
 

Skiclub

Dass die Skiabteilung des TSV Bertoldshofen hohe Berge und steile Abfahrten liebt, liegt freilich nah! Und Traditionen pflegt man, eh klar! So zog es die Sportler auch heuer wieder am ersten Wochenende nach den Schulferien ins Vinschgau, genauer nach Laatsch / Mals.

Die Anreise ist schnell zusammengefasst: Treff am Feuerwehrhäusl zu nachtschlafender Stunde, die angekündigte Rucksackkontrolle wich lockeren Radler-Gesprächen. Mit dem Glockenschlag um viertel nach Sechs startete der Autocorso mit 18 sehr gut aufgelegten Bikern durch herbstlich wabernde Nebelbänke gen Süden. Die ersten Sonnenstrahlen schoben sich über die Berge und verdrängten den nächtlichen Sternenhimmel. Staufrei ging es über den Fernpass und einen Plausch später grüßte uns schon der versunkene Kirchturm im Reschensee. Jetzt galt es nur noch, den Abzweig nach Laatsch nicht zu verpassen, raus aus ‘m Auto und rauf aufs Radl!

Bei schönstem Kaiserwetter startete die Gruppen 1 direkt von unserer Unterkunft weg und nahm Kurs auf die Furkelhütte auf 2153 Meter über NN, der heute Treffpunkt zur gemeinsamen Mittagspause mit Gruppe 2 sein sollte.

Nach einer kurzen Einrollphase errungenen wir von Glurns aus die ersten 900 Höhenmeter über schotterige Auffahrten und Forstwege entlang der Nordwestseite des Großmontoni.

Auf dem Falsar-Sattel angekommen, folgten wir einem steilen aber feinen, mit Kuhfladen bestücktem Singletrail welcher uns über Buckelwiesen auf die Südseite und somit zur Anfahrt der Furkelhütte führte. Jedoch trennten uns noch etwa 4 km und ca. 1000 hm von Gruppe 2 und der ersehnten Jause. Für diese Anstrengungen belohnte uns Petrus mit einem wolkenlosen Blick auf die frisch gezuckerte Ortler-Gruppe und die Hüttenwirtin mit einer ordentlichen Portion selbstgemachter Hirtenmaccheroni. Gruppe 2 verlegte den Start nach Gomagoi und sparte sich dadurch einige Höhenmeter bei der Auffahrt Richtung Furkelhütte. Anfangs folgten wir nach kurzen Irritationen, was die Wegführung betrifft, einem Karrenweg, der aber bald in ein kleines Teersträßchen mündete. Eine Einkehrmöglichkeit ließ Gruppe 2 nach kurzer Diskussion links liegen. Nach ein paar strammen Kilometer bergauf, ging es auf einem tollen Forstweg über Platz und Fragges auf direktem Weg zur Furkelhütte.

Frisch gestärkt folgten beide Gruppen dem flowigen Almenweg-Singletrail zur Oberen Stilfser Alm. So wie der Espresso zu Italien gehört, ist ein anständiger Einkehrschwung Ehrensache in der Skiabteilung.  Demzufolge genossen wir hier noch einmal das frühherbstliche Panorama und landestypische Getränke jeglicher Temperatur und Farbe. Bereits hier stellten sich einige Pedalisten als wahre Sommeliers heraus.

Die Rückfahrten zum Hotel traten die Gruppen auf unterschiedlichen Wegen an. Gruppe 1 folgte weiter dem Almenweg in Richtung Mononi-Trail, welcher sich als ein wahres Highlight und würdiger Tagesabschluss präsentierte! Gruppe 2 ließ sich noch das ein oder andere Glas Rotwein schmecken und rollte ganz entspannt – ohne einen „Dabbar“ bergab nach Gomagoi. Eine kleine Ausreißer-Gruppe bewältigte bei Stilfs noch unbeabsichtigt einen Downhill mit 40 Grad Neigung. Drum merke: „Entferne Dich nie weit vom Guide“.

Dank der regionalen Obstbauern kamen wir „frisch getauft“ im Hotel Lamm an, wo sich jeder auf eine Dusche und die Südtiroler Schmankerl freute. Unerwarteter Weise traf uns am Abend doch noch das Pech, dass das Tiramisu unbedingt am heutigen Abend noch verzehrt werden musste. 

Der Morgen des zweiten Tages stand unter dem Motto „Kater“ – Dank des Shuttle-Service rauf zum Ofenpass, konnte zumindest der Muskelkater begrenzt werden.

Von hier aus starteten beide Gruppen über einen kleinen chilligen Trail. Nach dem ordentlichen Stich rauf zur Alp Buffalora, querten wir eine flauschige Hochebene am Mount Buffalora in Richtung Süden. Hier trennten sich die Wege beider Gruppen. Die Downhill-Spezialisten der Gruppe 1 freuten sich auf einen Single-Trail, welcher bis auf wenige Meter oberhalb des Wasserspiegels des kristallklaren Livigno-Stausees führen sollte. Dieser Trail verdient das Prädikat „absolut empfehlenswert“. Von jetzt an fuhren wir talaufwärts entlang der Stausee-Zuflüsse in südöstliche Richtung. Es trennte uns nur noch ein „Fupp“ von der Alpe Mora, welche die heutige Mittagsstation werden sollte. Gruppe 2 verließ das Buffalora-Hochplateau auf tollen Trails und direktem Weg in Richtung Alpe Mora. Beim Stich hinunter zur Alpe war Geschicklichkeit und Gleichgewichtsgefühl gefragt. Hier trafen sich beide Gruppen wieder und wir konnten uns bei sensationellen Schweizer Preisen mit Wurst und Käse stärken. Um die Gruppe 2 vor Sonnenbrand zu schützen, brach diese schon einige Zeit vor der Gruppe 1 in die Schwemmebene des Val Mora auf, dass ein Gefühl von kanadischer Wildnis aufkommen ließ. Gruppe 1 nahm, nachdem sämtliche Krämpfe ausmassiert wurden, die Verfolgung auf und folgten dem anfänglich leicht ansteigenden Talverlauf in Richtung Santa Maria. Auch wenn es ein Wanderweg hätte sein können, so bildete der scheinbar nie endender Single-Trail auf Santa Maria einen krönenden Tages- und würdigen Tourenabschluss.

Unser herzlicher Dank gilt allen Organisatoren und Giudes für 115 km/2990 hm (Gruppe 1) und 76 km/1620hm (Gruppe 2) unfallfreier Bike-Spaß, sowie ein wunderschönes Wochenende! MEGA!

Seit Donnerstag, den 10. Oktober findet wieder die wöchentliche Skigymnastik unter der Leitung von Dagmar Hartinger und Matthias Enzensberger mit anschließendem Volleyball statt. Treffpunkt ist jeweils um 20.00 Uhr in der Turnhalle.

Termine Abteilung Ski:

08.11.19           Jahreshauptversammlung (Vereinsheim) 20:00 Uhr

25.01.20           Gemeindelauf Langlauf (Ausrichter Unterthingau)

01./02.02.20     Kinderskitage

14.02.20           Clubmeisterschaft Alpin (Pfronten Flutlicht)

22.02.20           Siegerehrung Clubmeisterschaft (Vereinsheim) 19.00 Uhr

29.2/01.03.20    2-Tages-Skifahrt Südtirol

01.03.20           6-Gemeinde-Kids-Rennen (Nesselwängle)

07.03.20           Gemeindelauf Alpin (Ausrichter Leuterschach)

28.03.20           Saisonabschlussfahrt (Serfaus)

Der Termin für die Clubmeisterschaft Langlauf wird je nach Schneelage kurzfristig bekannt gegeben.

Zur Vorbereitung für das 6 Gemeinde - Kids - Rennen wird es in diesem Winter in Zusammenarbeit mit den anderen Vereinen ein regelmäßiges Stangentraining geben. Genaue Organisation und Termine werden noch bekannt gegeben.

Die Skiabteilung freut sich auf einen ereignisreichen, verletzungsfreien und hoffentlich schneereichen Winter mit Euch!


   

Vorstandschaft
Termine & Aktuelles
Tagesfahrt  2019
2-Tages-Skifahrt 2019
Kinderskitage
6-Gemeindelauf 2018
Ergebnisse
Links
Bilder